Sonderprogramm „Klimaresilienz in Kommunen“ im Rahmen der Corona-Hilfe

Ein von der Landesregierung im Rahmen des NRW-Konjunkturprogramms zur Corona-Hilfe aufgelegtes Klimaresilienz-Programm soll die Klimaresilienz in den Kommunen stärken. Das sogenannte Sonderprogramm „Klimaresilienz in Kommunen“ fördert die Umsetzung von kommunalen Klimaanpassungsmaßnahmen investiver Art. Dazu zählen bspw. Maßnahmen der Begrünung, Verdunstung und Kühlung zur Minderung des urbanen Wärmeinseleffekts. Die Förderung soll den Kommunen dabei helfen, bereits … Weiterlesen Sonderprogramm „Klimaresilienz in Kommunen“ im Rahmen der Corona-Hilfe

Waldförderung: Land erleichtert Antragstellung und Auszahlung

Das Land NRW hat die Verfahren zur Antragstellung und Auszahlung von Fördermitteln zur Bekämpfung der Waldschäden erleichtert. Umweltministerin Ursula Heinen-Esser betonte: „Die Wälder verlangen nach drei Trockenjahren unsere volle Aufmerksamkeit. Mit zusätzlichen Maßnahmen stellen wir sicher, dass die Fördermittel den Wald schneller erreichen. Die Lage ist weiterhin dramatisch. Unser Ziel ist es, dass die Fördermittel … Weiterlesen Waldförderung: Land erleichtert Antragstellung und Auszahlung

NRW startet zusätzlichen Förderaufruf „Grüne Infrastruktur“ – Anträge bis 14.10.2020 möglich

Ab sofort nehmen die Bezirksregierungen Nordrhein-Westfalens Anträge im Rahmen eines zusätzlichen Förderaufrufs „Grüne Infrastruktur“ im Rahmen des Konjunkturpakets NRW entgegen. Dabei geht es um Maßnahmen, die Grüne Infrastruktur erhalten, entwickeln und aufwerten. Ministerin Heinen-Esser: „Grüne Infrastruktur sorgt für mehr Lebensqualität in Städten und Ballungsräumen, erhöht unser Wohlbefinden und ist gut für die urbane Artenvielfalt. Gerade … Weiterlesen NRW startet zusätzlichen Förderaufruf „Grüne Infrastruktur“ – Anträge bis 14.10.2020 möglich

Aktuelle Förder-Infos: längere Fristen, höhere Quoten

Der aktuelle Antragsschluss für den Programmaufruf 2021 der Städtebauförderung ist der 30. September 2020. Alle über die Kosten-und Finanzierungsübersicht hinausgehenden, antragsbegründenden Unterlagen können den jeweiligen Bezirksregierungen bis zum 15.Januar 2021 nachgereicht werden. Alle Infos finden Sie hier. Im Programm „Maßnahmen zur Anpassung an den Klimawandel“ des Bundesumweltministeriums (BMU) wurde die Antragsfrist bis zum 30. November … Weiterlesen Aktuelle Förder-Infos: längere Fristen, höhere Quoten

Ruhr-Konferenz: Klimaresilienz und Grüne Infrastruktur der Städte im Ruhrgebiet stärken

Mit dem Projekt „Klimaresiliente Region mit internationaler Strahlkraft“ will das Umweltministerium gemeinsam mit der Emschergenossenschaft die Klimaresilienz der Städte im Ruhrgebiet stärken. 250 Millionen Euro investieren das Land Nordrhein-Westfalen und die Wasserverbände in den kommenden zehn Jahren im Ruhrgebiet, um die Region klimafest zu machen. Der Klimawandel verstärkt die Hitzebelastung in den Städten und Starkregenereignisse … Weiterlesen Ruhr-Konferenz: Klimaresilienz und Grüne Infrastruktur der Städte im Ruhrgebiet stärken

Land und Wasserwirtschaft eröffnen „Kompetenzzentrum Digitale Wasserwirtschaft“

Das Land Nordrhein-Westfalen startete am 25.8.2020 ein gemeinsam mit mehreren Wasserwirtschaftsunternehmen getragenes Kompetenzzentrum Digitale Wasserwirtschaft. Umweltministerin Heinen-Esser: „Gemeinsam machen wir unsere Wasserversorgung und Abwasserbeseitigung auch in Zeiten des Klimawandels zukunftssicher.“ Angesiedelt ist das Kompetenzzentrum auf dem Digitalcampus Zollverein in Essen. Geleitet wird es von Dr. Ulrike Düwel, die alle Akteurinnen und Akteure der Wasserwirtschaft zur … Weiterlesen Land und Wasserwirtschaft eröffnen „Kompetenzzentrum Digitale Wasserwirtschaft“

Förderprogramm „Klimaanpassung in sozialen Einrichtungen“ geplant

In den Jahren 2020-2022 wird das BMU mit dem neuen Förderprogramm „Klimaanpassung in sozialen Einrichtungen“ (Volumen: 150 Millionen Euro) soziale Einrichtungen unterstützen, sich gegen die bereits spürbaren Folgen des Klimawandels wie Hitze zu wappnen. Das Förderprogramm ist Bestandteil des Konjunkturpakets der Bundesregierung und wurde vom Bundeskabinett am 17. Juni 2020 im Rahmen des Nachtragshaushaltes beschlossen. … Weiterlesen Förderprogramm „Klimaanpassung in sozialen Einrichtungen“ geplant

Neues Hintergrundpapier des BBSR – Hitze und Starkregen: Wie Städte sich anpassen können

Ein Hintergrundpapier des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) zeigt, wie sie mit der Hitze umgehen und die Infrastruktur schützen können. Städte heizen sich im Sommer stärker als das Umland auf und sind wegen ihrer dichten Bebauung anfälliger für Sturzfluten. Um Hitze zu reduzieren, müssen die Kommunen Parks, Gärten und kleinere Grünanlagen sichern und … Weiterlesen Neues Hintergrundpapier des BBSR – Hitze und Starkregen: Wie Städte sich anpassen können

Aktuelle Auswertungen im Klimafolgenmonitoring NRW belegen: mehr Hitze, weniger Frost

Der Klimawandel ist in Nordrhein-Westfalen längst angekommen und bringt spürbare und sichtbare Veränderungen mit sich. Dies belegen auch aktuelle Auswertungen anhand von 32 Indikatoren aus dem Klimafolgenmonitoring des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (LANUV). Demnach ist die mittlere Jahrestemperatur in der letzten Klimaperiode 1990-2019 im Vergleich zum Durchschnitt der Jahre 1881-1910 um 1,5 Kelvin … Weiterlesen Aktuelle Auswertungen im Klimafolgenmonitoring NRW belegen: mehr Hitze, weniger Frost

Eifelforum: Klimaanpassung an der Grenze

Tagung | 09.09.2020 10:00 -12:00 Uhr | Online Mehr Hitzetage, weniger Frost, trockene Sommer und nassere Winter – Der Klimawandel macht sich auch in der Eifel und den Ardennen immer stärker bemerkbar. Die Auswirkungen des sich wandelnden Klimas stellen die Menschen im Naturraum Eifel/Ardennen vor vielfältige Herausforderungen von der menschlichen Gesundheit bis zum Talsperrenmanagement, von … Weiterlesen Eifelforum: Klimaanpassung an der Grenze