Gründachkataster NRW veröffentlicht

Seit dem 15. April ist das Gründachkataster NRW online. Die Aufstellung des LANUV NRW zeigt für alle mehr als 11 Millionen verfügbaren Dachflächen Nordrhein-Westfalens an, ob eine Dachbegrünung möglich ist. Insgesamt wurde eine Dachfläche von rund 1.400 km² untersucht. Davon eignen sich rund 440 km² für eine Dachbegrünung – das entspricht ungefähr der Größe der … Weiterlesen Gründachkataster NRW veröffentlicht

Waldbrandgefahr im Frühling – Lichtblicke bei Borkenkäferbefall

Feucht und kalt – während wir Menschen uns nach Sonne und steigenden Temperaturen sehnen, tut dem Wald das aktuelle Wetter gut. Die Niederschläge sorgen für Bodenfeuchte und verringern die Waldbrandgefahr. Auch der Fichtenborkenkäfer „Buchdrucker“ fliegt erst ab einer Temperatur von etwa 16,5 °C. Grund zur Entwarnung besteht aber nach Einschätzung des Umweltministeriums und des Landesbetriebes … Weiterlesen Waldbrandgefahr im Frühling – Lichtblicke bei Borkenkäferbefall

Auenzustandsbericht 2021: dringender Handlungsbedarf bei Flussauen

Zwei Drittel der Flussauen stehen bei Hochwasser nicht als Überschwemmungsflächen zur Verfügung. Das ist das Ergebnis des Auenzustandsberichts 2021, den Bundesumweltministerin Svenja Schulze und Prof. Dr. Beate Jessel, Präsidentin des Bundesamtes für Naturschutz, vorgestellt haben. Dieser zweite Auenzustandsbericht seit 2009 dokumentiert den Zustand der Auen an Deutschlands Flüssen, den Verlust von Überschwemmungsflächen und den Stand … Weiterlesen Auenzustandsbericht 2021: dringender Handlungsbedarf bei Flussauen

NRWs Klimaschutzgesetz und Klimaanpassungsgesetz im Kabinett verabschiedet

Die nordrhein-westfälische Landesregierung hat die Entwürfe für ein novelliertes Klimaschutzgesetz und das bundesweit erste Klimaanpassungsgesetz verabschiedet und zur Beratung an den Landtag überwiesen. Mit der Überarbeitung des Klimaschutzgesetzes sollen die CO2-Ziele deutlich verschärft werden. War im Klimaschutzgesetz von 2013 noch eine Minderung bis 2050 von mindestens 80 Prozent im Vergleich zu 1990 vorgesehen, soll nun … Weiterlesen NRWs Klimaschutzgesetz und Klimaanpassungsgesetz im Kabinett verabschiedet

Klimarobuste Unternehmen in Soest, Warendorf und Siegen-Wittgenstein

Wenn Wind, Wasser, umherfliegende Trümmer oder extreme Hitze in das Innere von Produktionshallen, Büros oder Lagerhäusern eindringen, sind Produktivität und Arbeitsfähigkeit gefährdet. Im Projekt „KlimaSicher“ untersuchen die Kreise Soest, Warendorf und Siegen-Wittgenstein gemeinsam mit der TU Dortmund und der RWTH Aachen, welche Risiken aus dem Klimawandel für produzierende Unternehmen in den Kreisen bestehen und wo … Weiterlesen Klimarobuste Unternehmen in Soest, Warendorf und Siegen-Wittgenstein

Podcast: Das Landesumweltamt und die Aufgabe „Klimawandel“…

Was ist eigentlich das LANUV, das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz und welche Aufgaben nimmt es mit Blick auf den Klimawandel in Nordrhein Westfalen wahr? Im Podcast „Erneuerbare Energien“ der EnergieAgentur.NRW wird das Amt vorgestellt. Antje Kruse von der Klimawandel-Koordinierungsstelle des LANUV spricht dazu mit Stefan Prott von der EnergieAgentur.NRW über aktuelle Projekte, Aufgaben … Weiterlesen Podcast: Das Landesumweltamt und die Aufgabe „Klimawandel“…

Verschärftes Klimaschutzgesetz und bundesweit erstes Klimaanpassungsgesetz in NRW

Die Landesregierung setzt sich neue ambitioniertere Klimaschutzziele und bringt ein eigenständiges Klimaanpassungsgesetz auf den Weg. Der Neuentwurf des Klimaschutzgesetzes verschärft das bestehende Ziel für 2050 deutlich: Wurde im ersten NRW-Klimaschutzgesetz von 2013 noch eine Minderung von mindestens 80 Prozent im Vergleich zum Jahr 1990 festgeschrieben, verpflichtet sich die Landesregierung nun, bis 2050 treibhausgasneutral zu wirtschaften. … Weiterlesen Verschärftes Klimaschutzgesetz und bundesweit erstes Klimaanpassungsgesetz in NRW

Ruhr-Konferenz: Klimaresilienz und Grüne Infrastruktur der Städte im Ruhrgebiet stärken

Mit dem Projekt „Klimaresiliente Region mit internationaler Strahlkraft“ will das Umweltministerium gemeinsam mit der Emschergenossenschaft die Klimaresilienz der Städte im Ruhrgebiet stärken. 250 Millionen Euro investieren das Land Nordrhein-Westfalen und die Wasserverbände in den kommenden zehn Jahren im Ruhrgebiet, um die Region klimafest zu machen. Der Klimawandel verstärkt die Hitzebelastung in den Städten und Starkregenereignisse … Weiterlesen Ruhr-Konferenz: Klimaresilienz und Grüne Infrastruktur der Städte im Ruhrgebiet stärken

Neues Hintergrundpapier des BBSR – Hitze und Starkregen: Wie Städte sich anpassen können

Ein Hintergrundpapier des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) zeigt, wie sie mit der Hitze umgehen und die Infrastruktur schützen können. Städte heizen sich im Sommer stärker als das Umland auf und sind wegen ihrer dichten Bebauung anfälliger für Sturzfluten. Um Hitze zu reduzieren, müssen die Kommunen Parks, Gärten und kleinere Grünanlagen sichern und … Weiterlesen Neues Hintergrundpapier des BBSR – Hitze und Starkregen: Wie Städte sich anpassen können

Aktuelle Auswertungen im Klimafolgenmonitoring NRW belegen: mehr Hitze, weniger Frost

Der Klimawandel ist in Nordrhein-Westfalen längst angekommen und bringt spürbare und sichtbare Veränderungen mit sich. Dies belegen auch aktuelle Auswertungen anhand von 32 Indikatoren aus dem Klimafolgenmonitoring des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (LANUV). Demnach ist die mittlere Jahrestemperatur in der letzten Klimaperiode 1990-2019 im Vergleich zum Durchschnitt der Jahre 1881-1910 um 1,5 Kelvin … Weiterlesen Aktuelle Auswertungen im Klimafolgenmonitoring NRW belegen: mehr Hitze, weniger Frost