Klimarobuste Unternehmen in Soest, Warendorf und Siegen-Wittgenstein

Wenn Wind, Wasser, umherfliegende Trümmer oder extreme Hitze in das Innere von Produktionshallen, Büros oder Lagerhäusern eindringen, sind Produktivität und Arbeitsfähigkeit gefährdet. Im Projekt „KlimaSicher“ untersuchen die Kreise Soest, Warendorf und Siegen-Wittgenstein gemeinsam mit der TU Dortmund und der RWTH Aachen, welche Risiken aus dem Klimawandel für produzierende Unternehmen in den Kreisen bestehen und wo … Weiterlesen

Podcast: Das Landesumweltamt und die Aufgabe „Klimawandel“…

Was ist eigentlich das LANUV, das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz und welche Aufgaben nimmt es mit Blick auf den Klimawandel in Nordrhein Westfalen wahr? Im Podcast „Erneuerbare Energien“ der EnergieAgentur.NRW wird das Amt vorgestellt. Antje Kruse von der Klimawandel-Koordinierungsstelle des LANUV spricht dazu mit Stefan Prott von der EnergieAgentur.NRW über aktuelle Projekte, Aufgaben … Weiterlesen

Verschärftes Klimaschutzgesetz und bundesweit erstes Klimaanpassungsgesetz in NRW

Die Landesregierung setzt sich neue ambitioniertere Klimaschutzziele und bringt ein eigenständiges Klimaanpassungsgesetz auf den Weg. Der Neuentwurf des Klimaschutzgesetzes verschärft das bestehende Ziel für 2050 deutlich: Wurde im ersten NRW-Klimaschutzgesetz von 2013 noch eine Minderung von mindestens 80 Prozent im Vergleich zum Jahr 1990 festgeschrieben, verpflichtet sich die Landesregierung nun, bis 2050 treibhausgasneutral zu wirtschaften. … Weiterlesen

Ruhr-Konferenz: Klimaresilienz und Grüne Infrastruktur der Städte im Ruhrgebiet stärken

Mit dem Projekt „Klimaresiliente Region mit internationaler Strahlkraft“ will das Umweltministerium gemeinsam mit der Emschergenossenschaft die Klimaresilienz der Städte im Ruhrgebiet stärken. 250 Millionen Euro investieren das Land Nordrhein-Westfalen und die Wasserverbände in den kommenden zehn Jahren im Ruhrgebiet, um die Region klimafest zu machen. Der Klimawandel verstärkt die Hitzebelastung in den Städten und Starkregenereignisse … Weiterlesen

Neues Hintergrundpapier des BBSR – Hitze und Starkregen: Wie Städte sich anpassen können

Ein Hintergrundpapier des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) zeigt, wie sie mit der Hitze umgehen und die Infrastruktur schützen können. Städte heizen sich im Sommer stärker als das Umland auf und sind wegen ihrer dichten Bebauung anfälliger für Sturzfluten. Um Hitze zu reduzieren, müssen die Kommunen Parks, Gärten und kleinere Grünanlagen sichern und … Weiterlesen

Aktuelle Auswertungen im Klimafolgenmonitoring NRW belegen: mehr Hitze, weniger Frost

Der Klimawandel ist in Nordrhein-Westfalen längst angekommen und bringt spürbare und sichtbare Veränderungen mit sich. Dies belegen auch aktuelle Auswertungen anhand von 32 Indikatoren aus dem Klimafolgenmonitoring des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (LANUV). Demnach ist die mittlere Jahrestemperatur in der letzten Klimaperiode 1990-2019 im Vergleich zum Durchschnitt der Jahre 1881-1910 um 1,5 Kelvin … Weiterlesen

Hitzeangepasste Quartiersplanung | Neues Online-Tool (INKAS-NRW)

Mit dem vom Landesumweltamt (LANUV), Deutschem Wetterdienst (DWD) und der Stadt Bonn entwickelten Tool können Kommunen und Planer*innen in NRW interaktiv verschiedene Anpassungsmaßnahmen und ihre Wirkung in einem frei wählbaren Stadtquartier prüfen und so unter den jeweiligen Gegebenheiten die effektivste Anpassungsmaßnahme ableiten. Im Fokus steht hierbei die Anpassung an sommerliche Hitzeperioden durch städtebauliche Maßnahmen, wie … Weiterlesen

Neue Info-Broschüre des Landesumweltministeriums

Die Broschüre „Vorsorge durch Anpassung – Klimawandel in Nordrhein-Westfalen“ zeigt die Grundlagen des Klimawandels und seine Folgen für NRW auf. Außerdem finden Sie viele große und kleine NRW-Projekte: von der Grünen Infrastruktur, über die kommunalen Klimaanpassungspläne bis zu weiteren Präventivmaßnahmen, die der Vorsorge der unweigerlich eintretenden Klimafolgen dienen. Jetzt bestellen oder online durchblättern:zur Broschüre © … Weiterlesen

Eichenprozessionsspinner: Neuer Praxisleitfaden des Umweltministeriums NRW

Das Umweltministerium Nordrhein-Westfalen hat einen Praxisleitfaden zum Umgang mit dem Eichenprozessionsspinner veröffentlicht. Im Frühjahr schlüpfen die Raupen dieses Nachtfalters, deren Brennhaare ab Mai zu entzündlichen Hautreizungen und Atembeschwerden führen können. Rolle der Kommunen bei der Eindämmung „Der Kontakt mit den Raupen des Eichenprozessionsspinners birgt schwere gesundheitliche Risiken. Gleichzeitig unterstützen die Klimaveränderungen ihre Ausbreitung. Der neue … Weiterlesen

Tag des Baumes am 25. April – Wald der Zukunft wird anders aussehen

Stürme, Dürre und in der Folge Borkenkäfer sind Auswirkungen des Klimawandels, die in unseren Wäldern immer mehr spürbar werden. Hinzu kommen nun Waldbrände, in einem für NRW ungewöhnlichem Ausmaß.Anlässlich des „Tag des Baumes“ am 25. April warnt Umweltministerin Ursula Heinen-Esser vor dramatischen Auswirkungen der anhaltenden Trockenheit auf die Wälder: „Derzeit besteht nicht nur eine akute Waldbrandgefahr. Das warme und trockene Wetter begünstigt … Weiterlesen